Bund Deutscher
Schiedsmänner und Schiedsfrauen e.V. – BDS –
Schiedsamtszeitung

Schiedsamtszeitung, Jahrgang 1958

Nutzen Sie folgendes Suchformular, um die Anzahl der angezeigten Artikel einzuschränken.

 .

Jahrgang 1958

Heft 1

SeiteArtikel 
1Zur Jahreswende PDF
10Ehrungen, Jubiläen PDF
10Neue Kreisbeauftragte PDF
10Neue Landes- und Bezirksbeauftragte PDF
11Aktuelle Hinweise (Änderung kostenrechtlicher Bestimmungen) PDF
11Neue SchsVereinigungen PDF
12Arbeitstagung in Saarbrücken PDF
14Düsseldorf PDF
14Hannover PDF
15Kiel PDF
15Krefeld PDF
16Mitteilungen der Schriftleitung PDF
3Wilkens, Dr. jur., Amtsgerichtsdirektor, Pinneberg Ist in Strafsachen Stellung des Sühneantrags durch einen bevollmächtigten Rechtsanwalt zulässig? PDF
6Drischler, Karl, Justizamtmann, LĂĽneburg: Praktische Winke fĂĽr die Arbeit des SchsPDF

Heft 2

SeiteArtikel 
17§ 199 ist nicht nur dann anzuwenden, wenn die Gegenbeleidigung erwiesen ist. BGH V. StS. Urt. v. 10. 9. 1957, 5 StR 230/57 PDF
18Schriftleitung Anm. zum Urt. des BGH zu § 199 StGB PDF
19Hartung, Fritz, Dr. jur. Reichsgerichtsrat i. R., Marburg (Lahn) Gebühren der Rechtsanwälte für Vertretung und Beistand im Sühneverfahren PDF
21Fälle aus der Praxis PDF
27Ehrungen, Jubiläen PDF
28Statistische Mitteilungen (Mitgliederbestand des BDS) PDF
28Überweisung von Beiträgen zum BDS im Saarland PDF
28Veranstaltungskalender des BDS PDF
28Zur Berichterstattung aus den Bezirken PDF
29Köln PDF
30Flensburg PDF
30Lüneburg PDF
31Berlin PDF
32Frankfurt PDF
32Mitteilungen der Schriftleitung PDF

Heft 3

SeiteArtikel 
33Nicht nur der Sühneversuch, sondern auch der die Befreiung von dem Sühneversuch aussprechende Beschluß gemäß § 36 Abs. 1 Satz 1 SchO muß der Erhebung der Privat-klage vorangegangen sein. LG Bochum. Beschl. v. 27. 12. 1956, 12 Qs 421/56 PDF
34Jahn, Günther, Dr. jur., Amtsgerichtsdirektor, Lüneburg Bedeutung und Zweck des „zweiten Termins” PDF
38Schulte, Günther, Dipl. Komm., Hagen Das neue Zustellungsverfahren im Lande Nordrhein-Westfalen PDF
41Preßler, Karl, Schm., Bochum Fragen um die Sühnebescheinigung PDF
43Ehrungen, Jubiläen PDF
43Neue Landes- und Bezirksbeauftragte PDF
43Neue SchsVereinigungen PDF
43Tafel der Verstorbenen PDF
44Aktuelle Hinweise (Änderung kostenrechtlicher Bestimmungen) PDF
46Hagen PDF
47TrierPDF
48Drischler, Karl, Justizamtmann, LĂĽneburg: Praktische Winke fĂĽr die Arbeit des SchsPDF
48Koblenz PDF
49Emil Surhoff 65 Jahre PDF

Heft 4

SeiteArtikel 
10Dritter Hauptabschnitt: Die baren Auslagen des Schs.PDF
111. Die Gebühren PDF
11Vierter Hauptabschnitt: Der Kostenschuldner im SĂĽhneverahrenPDF
121. Grundsatz der Vorschußpflicht PDF
122. Die Höhe des KostenvorschussesPDF
122. Schreibgebühren und bare Auslagen PDF
123. Die Haftung bei AbschluĂź des Vergleichs und bei gemeinsamer Anrufung des SchsPDF
12FĂĽnfter Hauptabschnitt: Das Verfahren bei der Erhebung der KostenPDF
133. Zwangsweise Einziehung PDF
14C. Sächliche Kosten des Schiedsmannsamtes PDF
14D. Die Steuerpflicht der Einnahmen, die der Schiedsmann aus seinem Amt bezieht PDF
15E. Anhang PDF
5b) Die Vergleichsgebühr PDF
50Hartung, Fritz, Dr. jur. Reichsgerichtsrat i. R., Marburg (Lahn) Sorgen um die Zukunft des Schsinstituts PDF
52Hartung, Fritz, Dr. jur. Reichsgerichtsrat i. R., Marburg (Lahn) Glaubhaftmachung der Entschuldigung mit Krankheit PDF
54Keuser, Stefan, Lbftr. und Schm., Mayen Behandlung der Rechtsanwaltskosten in Sühneverhandlungen in Strafsachen PDF
54Schriftleitung Zur Behandlung der Rechtsanwaltskosten im Sühneverfahren PDF
56Fälle aus der Praxis PDF
6c) Die Gebühr für die Sühnebescheinigung in Strafsachen PDF
60Ehrungen, Jubiläen PDF
61Hanau PDF
61Neue SchsVereinigungen PDF
61Siegen PDF
62Lüneburg PDF
62SchriftleitungErsuchen um amtsärztliches Zeugnis PDF
63Düsseldorf PDF
63Hannover PDF
63Lüneburg PDF
63Saarbrücken PDF
64Bochum PDF
64Köln PDF
71. Aufnahme der Anträge PDF
7Zweiter Hauptabschnitt: SchreibgebĂĽhrenPDF
82. Mitteilungen an die Parteien PDF
83. Ausfertigungen und Abschriften von Verhandlungen und Sühnebescheinigungen PDF
94. Keine SchreibgebĂĽhren fĂĽr Eintragungen in die amtlichen BĂĽcherPDF

Heft 5

SeiteArtikel 
31. Was ist unter einer solchen Verhandlung zu verstehen? PDF
3a) Die Verhandlungsgebühr PDF
3A. Einleitung PDF
3B. Die Kosten des Verfahrens PDF
3Erster Hauptabschnitt: Gebühren PDF
52. Der Ausgang der Sühneverhandlung — Höhe der Verhandlungsgebühr PDF
65Hartung, Fritz, Dr. jur. Reichsgerichtsrat i. R., Marburg (Lahn) Zusammenlegung von SchsBezirken PDF
67Schumacher, Adolf, Landgerichtsdirektor i. R., Hamburg Sühne- und Gütesachen vor der Hamburger Öra — ein Überblick — PDF
69Jahn, Günther, Dr. jur., Amtsgerichtsdirektor, Lüneburg Bedeutung und Zweck des „zweiten Termins” PDF
72Fälle aus der Praxis PDF
76Ehrungen, Jubiläen PDF
76Tafel der Verstorbenen PDF
77Duisburg PDF
77Eine weitere Empfehlung für den BDS PDF
77Neue Landes- und Bezirksbeauftragte PDF
77Neue SchsVereinigungen PDF
78Bochum PDF
78TrierPDF
79Berlin PDF
79Duisburg PDF
79Itzehoe PDF
79Limburg PDF
79Lübeck PDF
80Druckfehlerberichtigung PDF
80Düsseldorf PDF
80Frankfurt PDF
80Saarbrücken PDF

Heft 6

SeiteArtikel 
81Hartung, Fritz, Dr. jur. Reichsgerichtsrat i. R., Marburg (Lahn) Der Stand des Kampfes gegen den § 3 des Entwurfes der BundesrechtsanwaltsordnungPDF
82Assel, Moritz, Stade: Um die Aussagegenehmigung des SchsPDF
83Wach, Herbert, Städt. Rechtsrat, Bochum Grenzen zwischen Ehebruch und Beleidigung PDF
86Jahn, Günther, Dr. jur., Amtsgerichtsdirektor, Lüneburg Fehlerhafte Fälle: Fall Nr. 1 mit Lösung PDF
88Fälle aus der Praxis PDF
92Ehrungen, Jubiläen PDF
92Tafel der Verstorbenen PDF
92Veranstaltungskalender des BDS PDF
94Frankfurt PDF
94Hannover PDF
94Neue Landes- und Bezirksbeauftragte PDF
94Neue SchsVereinigungen PDF
94Saarbrücken PDF
95Aachen PDF
95Dortmund PDF
95Saarbrücken PDF
96Krefeld PDF

Heft 7

SeiteArtikel 
102Jahn, Günther, Dr. jur., Amtsgerichtsdirektor, Lüneburg Fehlerhafte Fälle: Fall Nr. 1 mit Lösung PDF
105Druckfehlerberichtigung PDF
105Fälle aus der Praxis PDF
108Ehrungen, Jubiläen PDF
108Neue SchsVereinigungen PDF
108Tafel der Verstorbenen PDF
109Landeskonferenz Nordrhein-Westfalen in Herne, Vorstandssitzung in Siegen, Verhandlungen über den Entwurf der BRAO in Bonn PDF
111Bochum PDF
111Duisburg PDF
111Hagen PDF
112Bochum PDF
112Paderborn PDF
97Hessisches Justizkostengesetz. Vom 15. 5. 1958 (GVBI. S.60) PDF
98Wach, Herbert, Städt. Rechtsrat, Bochum Vergleich und "Rechtsanwaltskosten nach gerichtlicher Kostenfestsetzung" PDF

Heft 8

SeiteArtikel 
113Die als Juden vom Nationalsozialismus verfolgten Menschen, die jetzt in Deutschland leben, bilden eine Personenmehrheit, die beleidigungsfähig ist. BGH I. StS. Urt. v. 28. 2. 1958, 1 StR 387/57 PDF
114Die Frage nach der Erweislichkeit der ehrenrĂĽhrigen Tatsache ist vor der Frage nach Wahrnehmung berechtigter Interessen zu prĂĽfen. BGH IV. StS, v. 12. 2. 1958, 4 StR 189/58PDF
114Kein AusschluĂź des Wahrheitsbeweises bei AuĂźerverfolgsetzung. OLG MĂĽnchen, 28. 10. 1955, 8 U 1648/58PDF
114Keine Pflicht des Anwalts, Informationen seines Mandanten auf Richtigkeit nachzuprĂĽfen. LG Berlin, 15. 3. 1956, 512 Qs 126/55PDF
114Wann ist der Wahrheitsbeweis erbracht? OLG Hamm, v. 29. 11. 1957, 1 Vs 8/57PDF
114ZĂĽchtigungsrecht des Lehrers. BGH II. StS, 23. 10. 1957, 2 StR 458/56PDF
115Entscheidungen der Aufsichtsbehörden: Sühneverhandlungen gegen Jugendliche. Amtsgerichtsdirektor Siegen v. 23. 2. 1958PDF
115Schriftleitung Züchtigungsrecht des Lehrers PDF
116Wilkens, Dr. jur., Amtsgerichtsdirektor, Pinneberg Sühneantrag nach Ablauf der Strafantragsfrist PDF
118Schriftleitung Sühneantrag nach Ablauf der Antragsfrist PDF
119Schumacher, Adolf, Landgerichtsdirektor i. R., Hamburg Zur Abfassung der SchsProtokolle über Vergleiche PDF
120Naton, Dr. jur., Gerichtsassessor, Münster (Westf.) Nochmals: Der verspätete SühneversuchPDF
121Drischler, Karl, Justizamtmann, Lüneburg: Das Sühneverfahren in Strafsachen — ein Bild deutscher Rechtszersplitterung —PDF
123Fälle aus der Praxis PDF
126Ehrungen, Jubiläen PDF
126Landeskonferenz Schleswig-Holstein in BordesholmPDF
126Neue Kreisbeauftragte PDF
126Tafel der Verstorbenen PDF
128Frankfurt PDF

Heft 9

SeiteArtikel 
129Entscheidungen der Aufsichtsbehörden: Aufhebung einer Ordnungsstrafe des Schs. Amtsgericht Attendorn v. 8. 7. 1958PDF
130Wach, Herbert, Städt. Rechtsrat, Bochum Das Gleichberechtigungsgesetz tritt in Kraft PDF
132Übersicht über die Tätigkeit der Schiedsmänner für 1957 PDF
134Übersicht über die Tätikeit der Schiedsmänner für 1957PDF
137Fälle aus der Praxis PDF
140Vertreterversammlung PDF
141Betr. Bundesrechtsanwaltsordnung und lobende Anerkennung des Wirkens der Schr. in Nordrhein-Westfalen PDF
141Geschäfts- und Kassenbericht des BDS PDF
144Hannover PDF
144Mitteilungen der Schriftleitung PDF
144Veranstaltungskalender des BDS PDF

Heft 10

SeiteArtikel 
145Wer einen Widerstandskämpfer »Landesverräter nennt, ist wegen Beleidigung, nicht aber wegen übler Nachrede strafbar. BGH V. StS. Urt. v. 6. 5. 1958, 5 StR 14/58PDF
146Aufsichtsrichter Wuppertal: Ist der Schm. verpflichtet, einem Träger der Sozialversicherung Abschriften aus dem Protokollbuch zu erteilen?PDF
146SchriftleitungAbschriften aus dem Protokollbuch an Träger der Sozialversicherung? PDF
148Wach, Herbert, Städt. Rechtsrat, Bochum Grenzen zwischen Ehebruch und Beleidigung PDF
149Bartz, Arthur, Schm., Essen-Steele: „Schuld” in Strafsachen aus der Sicht des SchsPDF
151Schulte, Günther, Dipl. Komm., Hagen Fürsorge für den Schm. bei Körperschäden PDF
153Fälle aus der Praxis PDF
157Ehrungen, Jubiläen PDF
157Neue Anschrift der Geschäftsstelle des BDS PDF
157Tafel der Verstorbenen PDF
158Dankschreiben des Justizministers Nordrhein-Westfalen PDF
158Neue SchsVereinigungen PDF
158Vertreterversammlung PDF
160Berlin PDF
160Hagen PDF
160Saarbrücken PDF

Heft 11

SeiteArtikel 
161Das Privatklageverfahren kann nicht durch private Vereinbarungen ausgeschlossen werden. LG Hof/Saale. Beschl. v. 17. 12. 1957, Qs 200/57PDF
161Schriftleitung Kein Ausschluß der Privatklage durch private Vereinbarungen PDF
162Auch ein leichter Sonntagschuh mit Kreppsohle ist eine „gefährliches Werkzeug” (§ 223 a StGB), wenn der Täter damit einen anderen gegen den Geschlechtsteil tritt. OLG Neustadt/Pfalz. Urt. v. 22. 1. 1958, Ss 315/57PDF
162Der § 198 StGB erlaubt auch dem Privatkläger, die Privatklage auf einen Vorfall auszudehnen, wegen dessen die Frist für den Strafantrag bereits verstrichen ist, wenn der Beschuldigte diesen Vorfall durch Widerklage in das Verfahren einbezogen hat. LG ZweiPDF
162Wach, Herbert, Städt. Rechtsrat, Bochum Wegzug des Beschuldigten während des Sühneverfahrens PDF
165Keuser, Stefan, Lbftr. und Schm., Mayen Sühneantrag gegen Unbekannt PDF
165Keuser, Stefan, Lbftr. und Schm., Mayen Sühneantrag nach Ablauf der Strafantragsfrist PDF
165Schriftleitung Sühneantrag nach Ablauf der Antragsfrist PDF
166Schulte, Günther, Dipl. Komm., Hagen Die Fürsorge für den Schm. bei Sachschäden PDF
168Fälle aus der Praxis PDF
173Ehrungen, Jubiläen PDF
173Tafel der Verstorbenen PDF
173Vertreterversammlung PDF
174Aktuelle Hinweise (Änderung kostenrechtlicher Bestimmungen) PDF
174Saarländisches Gesetz Nr. 637 betr. die Anpassung verschiedener kostenrechtlicher Bestimmungen an das im übrigen Bundesgebiet geltende Kostenrecht. Vom 18. 6. 1958 (ABI. S.1039) PDF
174Veranstaltungskalender des BDS PDF
175Bochum PDF
176Geselligkeit PDF
176Krefeld PDF

Heft 12

SeiteArtikel 
177Willkommensgruß der Stadt Bochum zur Vertreterversammlung des BDS PDF
178Hartung, Fritz, Dr. jur. Reichsgerichtsrat i. R., Marburg (Lahn) Neue Entwicklungen im Rechtsschutz gegen Beleidigungen PDF
181Jahn, Günther, Dr. jur., Amtsgerichtsdirektor, Lüneburg Fehlerhafte Fälle: Fall Nr. 2 PDF
183Schumacher, Adolf, Landgerichtsdirektor i. R., HamburgZur Frage des Hausverbots gegenüber Mieterbesuchern PDF
185Fälle aus der Praxis PDF
185Schriftleitung Zur Frage des Hausverbots gegenüber Mieterbesuchen PDF
189Buchbesprechung, BGB mit Nebengesetzen, Carl Heymanns Verlag PDF
190Besprechung mit den Kreisbeauftragten des Saarlandes in Saarbrücken PDF
190Ehrungen, Jubiläen PDF
190Neue Landes- und Bezirksbeauftragte PDF
191Aktuelle Hinweise (Änderung kostenrechtlicher Bestimmungen) PDF
192Hagen PDF